Derzeitige Situation von „Light of Life“ in Kenia

Derzeitige Situation von „Light of Life“ in Kenia

Liebe Patinnen und Paten, ich grüße Dich / Sie herzlich aus der MFB-Zentrale in Großalmerode. Ich hoffe, es geht Euch / Ihnen trotz der ungewohnten Umstände die uns das Corona-Virus aufzwingt. Ein Gedanke dabei beschäftigt mich seit einigen Tagen ganz besonders: Wenn schon die reichen Länder wie Deutschland wegen Corona sehr herausgefordert und vielleicht auch überfordert sind, wie muss es dann erst den armen Ländern ergehen die für die Bevölkerung keinerlei soziales Netz bereithalten, also keine Krankenversicherung, kein Arbeitslosengeld, wegen der Enge der Bebauung auch keine Möglichkeit auf Distanz zu bleiben u.v.m. Heute Nachmittag erreichten mich Informationen von der Leiterin und Sozialarbeiterin Evelyne Timado aus Kenia. Sie beschreibt die derzeitige […]

Der neue Rundbrief 263 ist da!

Der neue Rundbrief 263 ist da!

„Die Elenden werden wieder Freude haben am HERRN, und die Ärmsten unter den Menschen werden fröhlich sein in dem Heiligen Israels. Denn es wird ein Ende haben mit den Tyrannen und mit den Spöttern aus sein“ (Jesaja 29,19-20) Liebe Freunde des Missionswerks, wieder einmal hatte ich im letzten Monat das Vorrecht nach Afrika reisen zu können. Dort erlebe ich immer wieder kontrastreiche Überraschungen: viele junge Menschen, sehr gut besuchte Gottesdienste, fröhliche Kinder – trotz großer Armut. Viele Fußgänger, die an den Straßenrändern unterwegs sind, chaotische Verkehrsverhältnisse, ohne dass es zu Unfällen kommt, afrikanische Gelassenheit bei besonders langen Feiern, Verbot von Plastiktüten und Batterien, viele solarbetriebene Straßenlaternen, der starke Kontrast von […]

Vielen Dank und Gottes Segen!

Vielen Dank und Gottes Segen!

Liebe Spender und Freunde des Missionswerk Frohe Botschaft! Diese jungen Menschen aus Ruanda grüßen Sie ganz herzlich von der Weihnachtsfeier, die am 18.Dezember im Gästehaus von Good News International in Kigali stattfand. Sie stehen stellvertretend für die vielen jungen und alten Menschen in Ostafrika, denen durch Ihre Unterstützung geholfen werden konnte. Vielen Dank und Gott segne Sie im neuen Jahr 2020! Unsere Hilfe geschieht vielfältig: Der Großteil wird für die Zahlung von Schul- und Studiengebühren, sowie die Bezahlung von Ausbildungskosten und medizinischen Behandlungen verwendet. Daneben werden viele weitere Dinge finanziert: Ökologische Öfen zum Kochen, stabile Betten, die Renovierung von Häusern, der Bau sauberer sanitärer Anlagen, die Anschaffung von Tieren als […]

Der neue Outreach ist da!

Der neue Outreach ist da!

Ein bedeutendes Geschenk ! Lesen Sie in dem aktuellen Outreach, Geschichten voller Hoffnung und Dankbarkeit. Download Übrigens können Sie alle Rundbriefe des MFB und ROTOM nochmal online nachlesen oder herunterladen. Einfach mit der Maus über die Rubrik „Aktuelles“ fahren und das gewünschte Archiv öffnen.

Der neue Outreach ist da!

Der neue Outreach ist da!

Die Träume afrikanischer Enkelkinder werden wahr Lesen Sie in dem aktuellen Outreach, Geschichten voller Hoffnung und Dankbarkeit. Download Übrigens können Sie alle Rundbriefe des MFB und ROTOM nochmal online nachlesen oder herunterladen. Einfach mit der Maus über die Rubrik „Aktuelles“ fahren und das gewünschte Archiv öffnen.

Brot statt Böller 2019

Brot statt Böller 2019

Bereits zum 40. Mal führen wir die Aktion „Brot statt Böller“ durch. Statt Geld in Form von Feuerwerkskörpern und Böllern in die Luft zu schießen, kann mit dem gesparten Geld das schnell wachsende Straßenkinderprojekt „Ebenezer“ in Uganda unterstützt werden. Im letzten Jahr kamen dadurch über 7.000 Euro zusammen! Das Jungen- und Mädchenhaus ist voll belegt und es fehlt jetzt ein Versammlungsraum, in dem sich alle Kinder zu gemeinsamen Mahlzeiten treffen können. Geplant ist auch die Errichtung einer Grundschule mit 4 Klassen auf dem großen Gelände von Ebenezer. Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie das Straßenkinderprojekt tatkräftig mit einer Spende unterstützen. Sie können ab sofort auch gerne weitere Informationen (Flyer […]

Der neue Rundbrief 262 ist da!

Der neue Rundbrief 262 ist da!

„Passt auf, wenn ihr behauptet: „Heute oder morgen werden wir in eine bestimmte Stadt gehen und ein Jahr dort bleiben. Wir werden dort Geschäfte machen und Gewinne erzielen“. Woher wollt ihr wissen, was morgen sein wird? Euer Leben gleicht doch dem Nebel am Morgen – schon nach kurzer Zeit ist er wieder verschwunden. Stattdessen solltet ihr sagen: »Wenn der Herr es will, werden wir leben und dieses oder jenes tun.« (Jakobus 4,13-15) Liebe Freunde des Missionswerks, Der Herbst ist da und mit ihm jede Menge Blätter auf dem Boden. Im großen MFB-Garten müssen säckeweise Blätter zusammengerecht und entsorgt werden. Unsere Partner in Ostafrika kennen keine vier Jahreszeiten, sondern nur den […]

Neue Ausstattung für unseren Verein

Neue Ausstattung für unseren Verein

Über den Verein für Regionalentwicklung Werra-Meissner e.V. haben wir einen Zuschuss bekommen, mit dem wir einen größeren Monitor für unseren Infostand, einen neuen Rasenmäher für unseren großen Garten und neue Aktenschränke für das MFB-Archiv bestellen konnten. Gefördert wurden diese Maßnahmen durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Hessen im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK)“.

Der neue Rundbrief 261 ist da!

Der neue Rundbrief 261 ist da!

Wenn ich sehe die Himmel, deiner Finger Werk, den Mond und die Sterne, die du bereitet hast: Was ist der Mensch, dass du seiner gedenkst, und des Menschen Kind, dass du dich seiner annimmst?“ (Psalm 8, 4+5) Am 21. Juli 1969 verfolgten 500 bis 600 Millionen Menschen weltweit die Mondlandung im Fernsehen oder im Radio. Ich habe es damals als 6-Jähriger miterlebt. Per Fernsehübertragung war die ganze Welt dabei, was dort oben in 384.400 km Entfernung passierte. Um 3.56 Uhr deutscher Zeit sprach Neil Armstrong seine berühmten Worte: „Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit.“ Mehr als zwei Jahrzehnte nach seinem Mondspaziergang reiste Armstrong […]

Der neue Outreach ist da!

Der neue Outreach ist da!

Gesundheitsprogramme für kränkelnde Senioren bergen eine Menge Stolpersteine. Josephine Nakate war sterbenskrank, obwohl sie durch ROTOM die nötige medizinische Hilfe bekam. Sie kam mit immer neuen Beschwerden in die ROTOM-Klinik in Mukono. Sie wurde auch immer schwächer und dachte bereits an Selbstmord. Mitarbeiter von ROTOM fanden heraus, dass sie sich kein Essen leisten konnte und wegen des leeren Magens auch ihre Tabletten nicht einnahm. ROTOM versorgte sie danach täglich mit Mahlzeiten und betreuten sie seelsorgerlich. Nach und nach ging es ihr besser und die häufigen Besuche in der Klinik reduzierten sich auf einen Kontrollbesuch im Monat. Wir danken Gott für den neuen Lebensmut von Josephine! Weiterlesen Übrigens können Sie alle […]