Der neue Rundbrief 264 ist da!

„Das Himmelreich gleicht einem Senf- korn, das ein Mensch nahm und auf seinen Acker säte; das ist das kleinste unter allen Samenkörnern; wenn es aber gewachsen ist, so ist es größer als alle Kräuter und wird ein Baum, dass die Vögel unter dem Himmel kom- men und wohnen in seinen Zweigen.“
(Matthäus 13,31+32)

Liebe Freunde des MFB,
Alles muss klein beginnen – so erklärte es Jesus Christus seinen Zuhörern im Gleichnis vom Senfkorn. Der Samen dieser Pflanze ist winzig und unscheinbar und trotzdem wird daraus ein großer Baum. Beim Säen und Wachsen im Reich Gottes ist es genauso. Wachstum braucht Zeit und Geduld und selbst der längste Weg beginnt immer mit dem ersten Schritt. Manche kleine Initiative wurde zunächst belächelt, aber im Laufe der Zeit zeigte sich, dass daraus ein großes und bedeutsames Werk entstanden ist.

Kleine mutige Glaubensschritte können Erstaunliches bewirken. Die Kirchengeschichte liefert dafür viele Beispiele. Und auch in der Geschichte unseres Missionswerkes konnten schon mit relativ kleinen Spenden und wenigen Menschen große Dinge in Bewegung gesetzt werden. Alles muss klein beginnen – dazu passt auch der Spruch aus Uganda: „Die beste Zeit, einen Baum zu pflanzen, war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt!“ und auch die Verse aus Markus 6, 41+42 „Jesus nahm die fünf Brote und zwei Fische und sah auf zum Himmel, dankte und brach die Brote und gab sie den Jüngern, dass sie sie ihnen austeilten, und die zwei Fische teilte er unter sie alle. Und sie aßen alle und wurden satt.“

Mit herzlichen Grüßen
Hartmut Krause