Der neue Rundbrief 254 ist da!

„Denn durch IHN (Jesus Christus) ist alles, was es im Himmel und auf der Erde gibt, erschaffen worden: das Sichtbare und das Unsichtbare; Throne und Herrschende; Mächte und Gewalten; alles ist durch IHN und für IHN geschaffen.“ (Kolosser 1,16)

Liebe Leser dieses Infobriefes, im Urlaub in Kroatien haben wir wunderbare, farbenprächtige Sonnenuntergänge über dem Meer bewundern können. Wir sind auch durch imposante Bergmassive gewandert und haben tolle Wasserfälle gesehen. Selbst die besten Urlaubsfotos können die Atmosphäre nicht so wiedergeben. Wenn es in unseren Breitengraden bald wieder schneit, bildet sich eine wunderschöne, blendendweiße Schneedecke, die allen Schmutz und Müll überdeckt und die Umgebungsgeräusche hörbar dämpft. Je nach Temperatur bilden sich ganz verschiedene Formen von Schneekristallen. Bei tiefen Temperaturen sind es Plättchen oder Prismen, bei höheren Temperaturen sechsarmige Sterne. Viele Menschen sprechen in diesem Zusammenhang vom “Wunder der Natur”. Ich bezeichne sie lieber als “Wunder der Schöpfung”, denn wer kann z.B. aus dem immer gleichen Stoff Wasser (H2O) Milliarden von Kristallen schaffen, von denen keine den anderen gleicht? Für mich sind das alles Meisterwerke unseres Schöpfers, die mich zum Lob und zur Anbetung Gottes motivieren.

Als es Wilson Alwyn Bentley, einem amerikanischen Farmer und Fotografen erstmals 1885 gelang eine mikroskopische Aufnahme einer Schneeflocke zu machen, sagte er: “Ich war versucht, neben dem Apparat auf die Knie zu sinken. Es war der grösste Moment meines Lebens…”. Heute, 132 Jahre später, können wir uns unzählige großartige Dokumentationen auf dem heimischen Großbildschirm anschauen oder zu den entferntesten Naturschauspielen reisen. Und was passiert? Wir zappen zum nächsten Film oder machen schnell noch ein “Selfie” (Selbstportrait mit dem Handy). Gott hat nicht nur das Universum mit unserem blauen Planeten, sondern auch Sie und mich meisterhaft und liebevoll gemacht. Haben wir das schon entdeckt und uns bei unserem Schöpfer dafür bedankt? Mit herzlichen GrüßenMit herzlichen Grüßen

Hartmut Krause

Hier geht es weiter zum aktuellen Rundbrief