Der neue Rundbrief 252 ist da!

 

Ob ihr nun esst oder trinkt oder sonst etwas tut, tut alles zur Ehre Gottes! (1.Kor. 10:31)

Gestern stand es wieder einmal in derZeitung: Pro Person und Jahr werden in Deutschland durchschnittlich etwa 150kg an Lebensmitteln weggeworfen. Zusammen mit den Abfällen aus Handel und Gewerbe sind das 20 Millionen Tonnen, eine Menge, die 500.000 LKW-Ladungen entspricht. Dagegen will jetzt das EU-Parlament rechtlich vorgehen. Lebensmittelspenden sollen erleichtert werden und das Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD)soll neu geregelt werden.

Das ist zu begrüßen. Aber auch wir Verbraucher, immerhin verantwortlich für 50 % der Lebensmittelverschwendung, können etwas tun. Viele Supermärkte bieten inzwischen Frischwaren kurz vor dem Ablauf des MHD vergünstigt an. Die können wir für den sofortigen Verbrauch einkaufen. Wir können die Reste unserer Mahlzeiten (auch die von unserem allzu üppigen Essen aus dem Restaurant) im Kühlschrank aufbewahren und am nächsten Tag essen. Wir können frisches Gemüse oder Obst zubereiten und ggf. einfrieren.

Wir alle wissen es: Dass wir genug essen und trinken können, ist keineswegs selbstverständlich. Wir ehren Gott, wenn wir IHM dafür danken. Wir ehren Gott, wenn wir daran denken, dass es andere Menschen mit Mühe hergestellt haben und wir deshalb sorgsam damit umgehen. Und wir ehren Gott, wenn wir daran denken, dass auch andere Menschen gerne satt werden möchten.

Danke fürs Mitmachen!

Hier geht es weiter zum aktuellen Rundbrief